Durchsuchen nach
Kategorie: Freizeit

Die Frau fürs Leben finden

Die Frau fürs Leben finden

Männer tun sich oftmals schwer die Frau fürs Leben zu finden. Es handelt sich hier nicht einmal um die Männer, die als „Muttersöhnchen“ gelten und sowieso lieber bei Mama zuhause leben möchten, anstatt mit einer anderen Frau zusammen. Auch wenn ein Mann diese Einstellung nicht hat, fällt es ihm oftmals schwer, für sich herauszufinden, was er wirklich möchte. Singleportale können hier helfen die richtige Frau zu finden.

Das Ganze läuft zunächst anonym und findet man sich gegenseitig sympathisch, nachdem die Suche Er sucht Sie geklappt hat, kann es auch zu einem Treffen kommen. Doch was wünschen sich Männer eigentlich, wenn sie sich auf einem Singleportal anmelden, um eine Frau kennenzulernen? Das sollte eine Frau, die sich ebenfalls auf einem solchen Portal anmeldet wissen, bevor sie auf eine Anzeige Er sucht Sie vielleicht antwortet.

Das wünschen sich Männer

Es gibt drei wichtige Eigenschaften heutzutage, die Männer an Frauen schätzen und die sie auch schon ein bisschen voraussetzen, wenn sie sich auf einem Singleportal anmelden. Dazu gehört vor allem die Natürlichkeit einer Frau. Dabei unterscheiden sich die Vorlieben von Männern was Haarfarbe oder Kleidungsstil angeht doch ganz erheblich voneinander. Einige Männer können es gar nicht leiden, wenn sich die Frau schminkt und andere Männer können davon nicht genug haben. Entsprechend mögen einige Männer auch rothaarige oder blonde Frauen, andere bevorzugen den aschblonden oder den brünetten Typ. Die Menge an Schminke ist letztlich aber nicht der Punkt, auch nicht die Haarfarbe. Wichtig ist dem Mann, dass die Frau sich natürlich gibt, sprich nicht aufgesetzte Posen macht und möglichst locker ist.

Unabhängigkeit und Humor

Was bis vor einigen Jahrzehnten bei Frauen noch gar nicht gewünscht war von der Seite des Mannes ist die Unabhängigkeit. Am besten erklärt die Frau heute, dass sie gar kein gemeinsames Konto möchte, ihr eigenes Geld verdient und damit zum Beispiel die Lebensmittel finanziert und vor allem die schweren Einkaufstaschen selbst trägt. Für einen Mann ist es schon schlimm genug meist, wenn die Frau ihn bittet kurz ihre Handtasche zu halten, wenn sie auf Toilette gehen möchte an einem öffentlichen Ort.

Noch in den 1970er Jahren war es bekanntlich so, dass die Frau den Mann erst einmal um Erlaubnis fragen musste, ob sie arbeiten gehen darf. Und auch ein eigenes Konto gestand man der Frau erst später zu. Gewandelt hat sich indes nicht in den vergangenen Jahrzehnten, dass ein Mann großen Wert darauflegt, dass die Frau an seiner Seite möglichst humorvoll ist. Das heißt, auch die Frau mal den einen oder anderen Witz reißt. Humor bedeutet gleichzeitig aber auch – aus der Sicht des Mannes – dass er sich mit der Frau mal einen Scherz erlauben kann.

Lesen Sie außerdem gerne auch diesen Artikel zum Thema.

 

Den Traum vom eigenen Kamin erfüllen

Den Traum vom eigenen Kamin erfüllen

Ein Kamin sorgt für eine unverwechselbare Stimmung zuhause. So können Sie sich an einem kalten Winterabend einfach gemütlich mit einem Heißgetränk und einer kuschligen Wohndecke vor ihn setzen und die Seele beim Anblick der Flammen baumeln lassen. Das klingt zu schön, um wahr zu sein, aber Sie haben sich den Traum erfüllt; ein Kamin zieht bei Ihnen ein! Doch während er Ihnen Wärme spendet und für Wohlbefinden sorgt, sind natürlich auch andere Aspekte zu beachten. Der Fokus liegt hier auf dem Holz, welches von nun an eine wichtige Rolle in Ihrem Leben Zuhause einnimmt. Doch mit ein wenig Ordnung und der richtigen Aufbewahrung machen Sie bereits alles richtig.

Zeit für die richtige Menge an Holz

Grob berechnet kann man sagen, dass der Kamin pro Stunde rund 1,6 Kilogramm Holz frisst. Das ist in langen und kalten Winternächten natürlich eine Menge, weswegen immer genügend Holz zur Verfügung stehen sollte. Hier rentiert sich der Großeinkauf von Brennholz. Doch Vorsicht: Kaufen Sie am besten nur so viel, wie Sie tatsächlich verwenden werden. Denn komplett durchgetrocknet brennt das Holz nicht mehr ideal. Darüber hinaus benötigen Sie hierbei die richtige Aufbewahrung, um die Qualität zu erhalten. Es ist somit nicht möglich, die Scheiten einfach hinter dem Haus ins Freie zu stellen. Denn das Verbrennen von Brennholz mit einer Feuchtigkeit von über 25 % ist hierzulande gar verboten.

Kaminholzregal
Gut gelagertes Kaminholz erzeugt beim Brennen eine angenehme Wärme und Atmosphäre

Möglichkeiten zur Holzaufbewahrung

Haben Sie genügend Brennholz für den Winter besorgt, muss dieses natürlich auch verwahrt werden. Ideal ist hier ein Kaminholzregal. In diesem können Sie die Scheite einfach schlichten und schaffen somit Ordnung. Gleichzeitig können verschiedene Modelle auch für mehr Ästhetik auf Ihrem Grundstück sorgen. Denn die Kaminholzregale gibt es in unterschiedlichen Größen und sogar Materialien. Orientieren Sie sich bei der Wahl daher an Ihrem persönlichen Geschmack sowie an der Menge an Brennholz. Wichtig ist jedoch, dass das Holz stets vor Außeneinflüssen geschützt wird, weswegen das Regal über ein Dach verfügen muss. In Sachen Materialien treffen Sie auf Metall und Holz. Während Ersteres natürlich pflegeleichter ist, sorgt Letzteres für Harmonie.

Draußen vs. drinnen: hier sollte Holz gelagert werden

Bei der Frage rund um die Kaminholzaufbewahrung ist es natürlich wichtig, ob das Regal später im Innen- oder Außenbereich stehen soll. Die gängigste Entscheidung fällt hier aus einfachen Gründen auf den Außenbereich. Denn mit dem Holz tragen Sie ebenso Schmutz und womöglich Insekten ins Haus. Dennoch rentiert sich auch hier ein kleines Kaminholzregal, in welchem Sie die zu verwendende Scheite einsortieren. Dieses kann auch gleich als stilistisches Element genutzt werden, wobei sich beispielsweise offene Regale aus Metall eignen.

Das ist bei der Wahl von Kaminholz zu beachten

Genauso wichtig wie die richtige Lagerung des Kaminholzes ist außerdem die Wahl von diesem. Denn tatsächlich gibt es Qualitätsunterschiede. So brennt Buche im Vergleich zu anderen Baumarten besonders gut. Außerdem ist der Feuchtigkeitsanteil von Bedeutung. Bestenfalls wenden Sie sich einfach an den Profi und erwerben das Brennholz direkt dort.

Lesen Sie auch:

Zeit für ein Kaminholzregal

So lagern Sie Kaminholz akurat und trocken

 

 

Was man in Wien unternehmen sollte

Was man in Wien unternehmen sollte

Wien bietet so viele abwechslungsreiche Attraktionen und Events, dass jeder Besucher der Stadt voll auf seine Kosten kommen kann. Aber welche Aktivitäten sollte man bei seinem Aufenthalt in Wien auf keinen Fall verpassen? 

Die Metropole der Schlösser

Wer prunkvolle Bauten liebt, der wird in Wien einige prachtvolle Häuser besichtigen können. Das wohl beliebteste Schloss der Wien Touristen ist wohl das Schloss Schönbrunn, dass in früherer Zeit die Sommerresidenz der Kaiserin Maria Theresia war. Nicht nur, dass man in den altehrwürdigen Hallen der prunkvollen Zeit nachempfinden kann, auch finden immer wieder Vorstellungen im Schloss Schönbrunn statt.
Beim Schloss Schönbrunn Konzert hat man für klassische musikalische Darbietungen das optimale Ambiente, um den Musikern bei ihrer Darbietung zu lauschen. Berühmte Komponisten werden im Schloss Schönbrunn Konzert interpretiert und werden bei abwechselnden Programmen in dem prunkvollen Schloss gefeiert.

Neben dem Schloss Schönbrunn ist ebenfalls das Schloss Belvedere ein beliebtes Ausflugsziel für Wien-Touristen. Das prachtvolle Prunkschloss mit dem bezeichnenden Namen „Schöne Aussicht“ war Sitz des Wiener Hochadels. Nicht nur der prunkvolle Garten, auch die Kunstsammlung im Schloss sind interessant für alle Liebhaber der schönen Dinge.

Wiener Prater

Nur wenige wissen, dass der Wiener Prater nicht ausschließlich den Vergnügungspark mit mehr als 250 Attraktionen für junge und ältere Besucher Wiens meint. Der eigentliche Prater ist ein umfangreiches Gelände, dass aus mehreren Seen, Gärten und zahlreichen Sportanlagen vereint. Somit ist diese Attraktion nicht nur ein beliebtes Ausflugsziel für alle, die auf dem bekannten Riesenrad die Aussicht über Wien genießen wollen, sondern auch für alle, die beim Sport etwas mehr Action erleben möchten.

Fiaker Fahrt durch die Wiener Altstadt

Romantischer geht es nicht. Eine Fiaker Fahrt durch die romantische Wiener Altstadt ist ein unvergessliches Erlebnis. Mit der zweispännigen Kutsche geht es durch die schönsten Ecken der Stadt. Standorte der Fiaker gibt es an unterschiedlichen Punkten in der Stadt. Individuell kann die Wien Stadttour in der Kutsche ebenfalls bei den ansässigen Fiakerunternehmen gebucht werden.

Wien Stadttour mit der City Card

Wer ein vielseitiges Programm in Wien erleben möchte, nutzt am besten den sogenannten Vienna Pass, der vergünstigten oder teilweise sogar gratis Eintritt in die beliebtesten Wiener Attraktionen gewährt. Wer die Wien Stadttour plant und einige der Attraktionen, wie z.B. Schloss Schönbrunn, Schloss Belvedere, die Wiener Hofburg, aber auch zum Beispiel Madame Tussauds erleben will, kann mit dem Vienna Pass bares Geld sparen.
Um schnell von einem Ort zum anderen gelangen zu können und den Aufenthalt in Wien so ergiebig wie möglich gestalten zu können, sollte man in ein Wien-Ticket für die öffentlichen Verkehrsmittel investieren. So spart man Zeit und Geld im Gegensatz zu den Einzelfahrtscheinen.

Da bleibt dann auch Geld für eine echt Wiener Kaffeespezialität.

Weitere Informationen

Wie erkennt man einen guten Surfkurs?

Wie erkennt man einen guten Surfkurs?

Auch Surfen will gelernt sein. Wenn man den Profis im Fernsehen zusieht, könnte man glauben, dass Surfen ganz einfach wäre. Doch sobald man als angehender Surfer tatsächlich zum ersten Mal auf das Brett steigen will, stellt sich das schnell als Trugschluss heraus. Schon allein das Aufstehen auf dem Brett ist am Anfang fast ein Ding der Unmöglichkeit und auch, wenn man diesen ersten Schritt endlich gemeistert hat, gibt es eine Unzahl an Dingen zu bedenken und zu lernen. Doch mit einem professionellen Surfkurs macht das Lernen Spaß, auch wenn es noch eine ganze Weile dauert, bis Sie jeder Welle gewachsen sind und das Surfen leicht aussehen lassen. Doch wie findet man als ahnungsloser Anfänger einen guten Surfkurs?

Surfen lernen schon die Kleinsten

Der Surfcoach und Sie

Wenn Sie nicht zufällig am Meer leben, werden Sie vermutlich im Sommerurlaub in einem fremden Land Surfen lernen. Dann ist es vor allem wichtig sicher zu stellen, dass Sie den Surfcoach auch gut verstehen können. Im besten Fall spricht er fließend Deutsch und kann auch komplizierte Anweisungen klar in Worte fassen. Sein Deutsch muss aber nicht unbedingt grammatisch perfekt sein, wenn er bereits Erfahrung darin hat auf Deutsch zu unterrichten. Dann beherrscht er höchstwahrscheinlich das notwendige Vokabular und Sie können sich auf seine Ausdrucksweise einstellen. Wird der Surfkurs in einer andren Sprache, zum Beispiel Englisch oder Französisch, durchgeführt, sollten Sie Ihre eigenen Sprachkenntnisse überprüfen. Sind Sie gut genug um Anweisungen über Ihren Schwerpunkt, oder den Unterschied zwischen die Knie beugen und in die Hocke gehen zu verstehen?
Ihr Surfcoach sollte zudem jemand sein, zu dem Sie Vertrauen haben und der Ihnen sympathisch ist. Wenn Sie bei seinem Anblick sofort Abneigung empfinden, ist es besser einen anderen Surfkurs zu suchen.

Mitschüler und Theorie im Surfkurs

Überprüfen Sie auch die Anzahl der Schüler pro Kurs. Umso mehr Schüler ein Surfcoach hat, umso weniger Zeit kann er den Problemen jedes einzelnen widmen und umso langsamer lernen Sie. Dennoch sind Einzelstunden nicht unbedingt ideal. Dabei haben Sie zwar die volle Aufmerksamkeit Ihres Coachs, können aber nicht aus den Fehlern anderer lernen und haben auch niemandem mit dem Sie gemeinsam über Missgeschicke lachen und Ihre Fortschritte vergleichen können.  Wenn möglich, ist es auch nützlich sich im Voraus über das Alter der Mitschüler zu informieren. Den meisten Spaß haben Sie im Surfcamp wahrscheinlich in einer Gruppe von etwa Gleichaltrigen, die Ihre Erfahrungen und Interessen teilen. Auch wenn es sich etwas langweilig anhört: Ein guter Surfkurs umfasst auch Theoriestunden und Video-Analysen. Dabei lernen Sie wichtiges Hintergrundwissen, das richtige Verhalten zur Gefahrenvermeidung und bei einem Unfall und können sich von außen ansehen, welche Fehler Sie auf dem Brett machen.

 

Weiterführende Informationen

Weshalb die Chalets mieten?

Weshalb die Chalets mieten?

Für viele Deutsche geht es in den Ferien dann in den Urlaub und dies oft jedes Jahr. Jeder muss überlegen, ob es ein Ferienhaus, eine Ferienwohnung oder doch ein Chalet sein soll. Immer mehr entscheiden sich für Chalets mieten. Wichtig ist immer, welches Budget zur Verfügung steht. Auch wichtig ist, dass eine ganze Familie natürlich Platz benötigt. Bei Chalets gibt es die gute Atmosphäre, denn sie sind meist nicht zu groß oder zu klein gebaut. Dank der Verkleidung aus Holz gibt es zudem auch das romantische Flair und den schönen Anblick. 

Chalets mieten

Was ist beim Chalets mieten zu beachten?

Chalets wurden bei der Romantisierung in dem 19. Jahrhundert dann immer beliebter und dies durch den Adel. Ein Haus in diesem Stil wurde dann auf jedem aristokratischen Grundstück gefunden. Wer Chalets mieten möchte, wird dies meist nicht bereuen, denn diese Häuser sind schließlich einzigartig. Chalets sind besonders in der Schweiz sehr beliebt, doch diese werden auch in weiteren Ländern gefunden. Besonders der Hüttenurlaub ist sehr beliebt und dies vor allem bei den Alpen. Chalets mieten kommt überwiegend noch in der Schweiz oder in Österreich vor. Urgemütlich handelt es sich dann um deutlich mehr als nur einen Urlaub in der Alpenhütte. Der Urlaub kann zu einem richtigen Erlebnis werden und dies auch für hohe Ansprüche. Immer öfter werden Luxus-Chalets gefunden, die den gehobenen Service und Komfort genießen. Die Chalets werden dann schließlich ständig auf die Qualitätsstandards kontrolliert, damit es sich am Ende um ein unvergessliches Erlebnis handelt.

Wichtige Informationen beim Chalets mieten

Chalet ist Begriff, der aus dem lateinischen abgeleitet wird. Cala ist dabei der Begriff und dies steht für den geschützten Ort. Durch ein Chalet wird ein Hüttentyp bzw. Haustyp beschrieben, der gerade in dem ländlichen Alpenraum besonders weit verbreitet ist. Die Gebäude werden dann traditionell aus Holz gefertigt oder aber es gibt zumindest die Holzverschalung. Bei dem Chaletstil gibt es typische Merkmale und dabei gibt es den alpingeprägten ländlichen Stil von den Verzierungen und das flache Satteldach. Oft gibt es sogar noch Wellnessbereiche, wodurch der Chalet-Urlaub komfortabler wird. Beim Chalets mieten kann auf Extras geachtet werden und so gibt es Wellness, Whirlpool oder auch Saunen. Zum Teil sind Chalets sehr gut ausgestattet und die Urlauber werden nichts vermissen. Einige Chalets bieten die besonderen Außenanlagen mit dem Garten, Pool, Terrasse oder Grillplatz. Bei den Touristen sind die Urlaube in den Chalets dann generell immer beliebter. Die Holzverschalung oder Holzkonstruktion ist das bekannteste Merkmal und auch gibt es flache Satteldächer oder weite Dachüberstände.

Weitere Informationen