Wie wählen Sie Ihren Strafverteidiger Potsdam

Wie wählen Sie Ihren Strafverteidiger Potsdam

Wird man wegen einer angeblichen Straftat von einer Person angezeigt, stellt sich oft die Frage was man machen soll? Grundsätzlich empfiehlt es sich in einem solchen Fall immer an einen Strafverteidiger Potsdam zu wenden. Zum einen das die eigenen Rechte gewahrt werden, aber auch um eventuelle Vorwürfe frühzeitig aus dem Weg räumen zu können, wie man nachfolgend erfahren kann.

Das kann ein Strafverteidiger Potsdam leisten

Sobald man direkten Kontakt mit der Polizei hat oder einen Brief erhält, in dem einen der Verdacht einer Straftat eröffnet wird, sollte man handeln. Handeln in dem man einen Strafverteidiger Potsdam beauftragt. Denn mit dem direkten Kontakt der Polizei, spätestens aber mit dem Brief, bei dem es sich oftmals um eine Ladung zu einem Verhör handelt, hat man Rechte. So hat man zum Beispiel das Recht, mit Ausnahme der persönlichen Daten, keine Angaben zur Sache zu machen. Man ist also zu keiner Aussage verpflichtet, man ist sogar nicht mal dazu verpflichtet, einer Ladung der Polizei Folge zu leisten. Eine Verpflichtung ist eine Ladung erst, wenn diese von einem Gericht oder einer Staatsanwaltschaft kommt. Doch viele Menschen sich dieser Rechte nicht bewusst. Und nicht selten kann dieses negative Konsequenzen haben, wenn man zum Beispiel durch falsche Äußerungen den Verdacht einer Straftat erhärtet. Aus diesem Grund sollte man einen Strafverteidiger Potsdam auch immer möglichst frühzeitig, am besten sofort beauftragten.

Vielfältige Hilfe durch einen Strafverteidiger Potsdam

Natürlich werden sich manche Leser fragen, wie kann einem ein Strafverteidiger Potsdam helfen? Die Hilfsmöglichkeiten sind hierbei sehr vielfältig. So kann ein Strafverteidiger nicht nur einen Betroffenen zu seinen Rechten beraten, sondern auch Anträge stellen und Einsicht in Akten der Polizei und Staatsanwaltschaft nehmen. So hat man frühzeitig nämlich einen genauen Überblick, was es für Aussagen und Beweise gibt und welche Strategie einer Verteidigung sich anbietet. Zudem kann natürlich ein Strafverteidiger auf eventuelle Anträge und Schreiben von Polizei, Staatsanwaltschaft und Gericht reagieren. Denn selbst wenn einem eine Straftat vorgeworfen wird, ist man noch lange nicht verurteilt. Neben den Ermittlungen, muss eine Staatsanwaltschaft eine Anklage erheben, diese Anklage muss von einem Gericht zugelassen werden und erst dann kommt es zu einer Verhandlung mit einem möglichen Urteil. Während dieser ganzen Zeit von einem solchen Verfahren, kann ein Strafverteidiger immer wieder zu Gunsten von einem Betroffenen, von einem Mandanten eingreifen.

Kosten für einen Strafverteidiger Potsdam

Eine Verteidigung durch einen Strafverteidiger Potsdam ist natürlich nicht kostenlos. Die Kosten orientieren sich an der gültigen Honorarordnung, wobei es entsprechende Abweichungen durch Zuschläge geben. Kann man sich jetzt einen Strafverteidiger nicht leisten, so kann man eine Kostenübernahme bei Gericht beantragen. Je nach Schweregrad vom Vorwurf, kann es sogar einen Pflichtverteidiger geben. Das ist insbesondere dann der Fall, wenn eine hohe Strafe zu erwarten ist, dann ist nämlich ein Strafverteidiger Potsdam unerlässlich.

Die Kommentare sind geschloßen.