Edelmetallrecycling – so gut und professionell es eben geht

Edelmetallrecycling – so gut und professionell es eben geht

Zu den Edelmetallen zählen Gold, Silbroer, Kupfer, Gold und Rhodium. Das ist aber nur ein kleiner Auszug aller Materialien. Generell werden alle Produktionsrückstände von Firmen von Edelmetallen verarbeitet. Die „Abfälle“ kommen oft von Firmen und auch aus Privathaushalten. Dazu gehören Elektronikschrott, Sondermetalle, Industriescheidematerial, Dentalscheidegut, Katalysatoren und viele andere Edelmetallabfälle.

Edelmetallrecycling im Überblick

Man kann diese Abfälle in zwei Gruppen teilen, gefährliche und ungefährliche Rückstände. So unterschiedlich die Edelmetalle sind, so unterschiedlich werden sie recycelt. So manche Firma hat sich auf diese wichtige Arbeit spezialisiert.
Sie kaufen Abfallprodukte aus Edelmetallen auf und verarbeiten diese weiter, alles Materialien die geschmolzen werden können. Das können Stanzabfälle, Kontakten, Elektronikschrott und Spänen sein, ein jedes wird anders verarbeitet. EdelmetallrecyclingProdukte werden zuerst grob sortiert und analysiert, damit sie ihrer Art entsprechend wieder verarbeitet werden. Alle angefallenen Rückstände werden fachgerecht wieder verwertet. Wie das im Einzelnen aussieht, wird im kommenden Abschnitt erklärt.

Edelmetallankauf und ihre Verarbeitung

Firmen, die sich auf Edelmetallrecycling wie hamarec.de spezialisiert haben, bieten einen ausgezeichneten Service an. Sie bieten eine spezielle Abwicklung an, die schon beim Ankauf beginnt. Alle unterschiedlichen Metalle werden abgeholt, bewertet und bezahlt. Bereits nach Wareneingang werden die Metalle grob sortiert und beprobt. Spezielle Container und Sammelbänder helfen bei der richtigen Sortierung. Das Ergebnis beeinflusst natürlich die weitere Verarbeitung aller Abfälle.
Ein besonders Merkmal wird auf die Verarbeitung von Elektronikschrott gelegt. Dieser Schrott fällt bereits bei der Herstellung von Elektronikgeräten an sowie bei deren Verschrottung oder Zerlegung an. Speziell zählen Leiterplatten, Prozessoren, Stecker von Computer oder ganze Computer statt. Dieser Elektronikschrott kann aus Privathaushalten oder Firmen stammen. Dazu zählen auch alle zu verschrottenden Haushaltselektronikprodukte. Oft werden beim Kauf neuer Geräte die alten gleich vom Händler mitgenommen und weitergegeben. Egal auf welchem Wege die Entsorgung und Weiterverarbeitung erfolgt, unsere Umwelt wird es danken.

Kontaktabfälle aus Gold, Silber, Nickel, Platin und Silber finden man beim Edelmetallrecycling entsprechend aufgearbeitet. Das können Kontaktabfälle aus Lagerrestrestbeständen und Produktionsresten sein. Dabei ist es gleich wie diese angeliefert werden, diese können abgetrennt, im Ganzen oder abgelötet sein, egal, jedes einzelne Teil wird verwertet.

Eine besondere Verarbeitung erfolgt bei Abfallprodukten von Dentallaboren. Das können Scheidegüter aus verschiedene Materialien wie Zahngold, Feilungen, Filterbeutel und das sogenannte Gekrätz sein. Zahnärzte nutzen diesen Service gern und wissen das diese Abfälle eingeschmolzen werden. Bargeld gibt es oft gleich vor Ort oder der Wert wird in Barren umgerechnet. Eine Gutschrift wird Ihrem Konto nach wenigen Tagen gut geschrieben. Die Abfälle aus Industrieschlamm, Galvanik Bädern und Harzen haben einen besonderen Stellenwert, dann hier sind versteckte Edelmetalle aller Art enthalten. Die enthaltenen Metalle werden aus den verbrauchten Bädern und Harzen gewonnen.

 

Die Kommentare sind geschloßen.