Das Fell der Alpaka

Das Fell der Alpaka

Das Alpaka gehört zur Familie der Kamele und genießt hier in Deutschland eine hohe Beliebtheit. Zu unterscheiden sind zwei Arten der bekannten Tierart: Das Huacaya und das Suri. Bei der ersten Spezie zeigen sich die Wollfasern gekräuselt und fein. Die Grannhaare sind von guten Züchtern stets gepflegt. An seinem Glänzen lässt sich erkennen, wie es um das Wohlbefinden der Tiere steht. Nur so lässt sich eine optimale Wollqualität garantieren. Bei teuren Produkten wird das Schulter- und Rückenhaar zur Verarbeitung von hochwertigen Produkten genutzt. Bei der Suri- Rasse zeigt sich die Fellstruktur gelockt und glatt. Die beiden Rassen unterscheiden sich für den Laien kaum. Das Durchschnittsgewicht beträgt bei einem gesunden Tier sechzig Kilogramm. Alpakas sind neugierig, lebhaft und lassen sich gern freiwillig von der Wolle befreien.

Weich und Allergikerfreundlich

Nicht nur das Wesen und die gutmütige Art der Spezies verzaubert die Herzen. Auch das Fell ist hierzulande favorisiert, denn es zeichnet sich durch seine hohe Allergikerfreundlichkeit aus. Ein Wunder ist es nicht, denn das Material glänzt regelrecht durch seine vielen, positiven Eigenschaften. Seine Faserstärke von 22 Mikron zeigt sich zehnmal feiner als ein menschliches Haar. Die Stoffe kratzen nicht, sondern zeigen ihre positive Eigenschaft durch ihre weiche Struktur. Auf diese Weise sind sie optimal für Schafwollallergiker geeignet. Die enge Schuppenstruktur lässt keine kalte Luft durch, und die Haut kann atmen. Für Sommerkleidung sorgt die Alpaka Wolle für einen stetigen Wärmeausgleich, und nimmt den menschlichen Schweiß optimal auf. Feuchtigkeit wird abgesondert, was das Material sehr attraktiv für Kleidung, wie zum Beispiel Socken, macht. Eine andere Art der Wolle, welche aber nicht minder qualitativ ist, ist die Cashmere Wolle. Sie wir im Gegensatz zur Alpakawollw aus dem Fell der Kaschmirziege hergestellt

Der Tragekomfort von Kleidung mit Alpaka Wolle besteht an warmen als auch kalten Tagen gleichermaßen. Natürlich hat das hochwertige Produkt seinen Preis, was sich jedoch schnell mit seinen Eigenschaften abgleicht. Alpakawolle ist: Langlebig, schmutzabweisend, strapazierfähig, feuchtigkeitsabweisend sowie undurchlässig gegen jede Art von UV Strahlen. Für die Fasern und die Kleidungen an sich bestehen unterschiedliche Feinheiten. Je feiner sich eine Faser zeigt, umso besser, aber auch teurer zeigt sich die Qualität.  Von Familien wird die Wolle besonders geliebt. Beim An- und Ausziehen der Kleidung, oder beim Einkuscheln einer Decke bleibt die statische Wirkung aus. Das Material bietet eine antistatische Eigenschaft. Es kann nicht entflammen, und ist relativ pflegeleicht. Einfärbungen der Wolle sind bei ihrer Herstellung nicht notwendig. Jedes Alpaka ist sehr farbenfroh. Somit gibt es die Wolle beispielsweise in natürlichen Farben wie rotbraun, grau, schwarz, beige und weiß.

Weitere Infos zu diesem Thema:

Kommentare sind geschlossen.